Segelangebot

Liebe Segelfreunde,

eine neue Ostseereise mit der ARBUJAD (Folkeboot) wird geplant.

Bei meinem Arbeitgeber habe ich eine Auszeit für die Monate Juni / Juli / August vereinbart. Das bedeutet, es geht Anfang Juni los. Anfang September werde ich noch einige Urlaubstage nehmen. Somit steht einem längeren Ostseereise erst einmal nicht´s mehr im Weg.

Das Schiff ist in der Werft und wird Vorbereitet (vielleicht mit einem neuen Blister). Der Liegeplatz der ARBUJAD ist in Berlin „großes Fenster“ WAG.

Wenn alles gut geht, fahren wir auf der Oder bis zur Ostseeküste. Das sind zirka drei Tage, wenn alles gut geht. Ziel ist es auch die ARBUJAD, wieder unbeschädigt, zurück nach Berlin zu bringen.

Also, bei Swinemünde geht´s auf die Ostsee. Vorherrschende Winde, Wetter und Seemannschaft entscheiden über die Richtung- West oder- Ost ( Lohme, Dänische Südsee, oder/oder, Bornholm,  Südküste Schonen, Gotland, Aland – Inseln, vielleicht auch der Göteborgkanal, Oslo,??). 

Anreise und Abreise ist zu koordinieren – ich meine, es gibt im gesamten Ostseeraum Möglichkeiten und Wege.

ARBUJAD ist allein oder zu zweit gut zu händeln, nur in Ausnahmefällen ist es möglich, vielleicht auch sinnvoll, zu dritt auf dem doch sehr kleinem komfortablem Schiff zu fahren.

Ja…, du kannst dich Entscheiden, ob du dich auf das Abenteuer  ARBUJAD begibst.  

-Deinen Urlaub planst du und deine Familie.- Du musst es wollen. 

Ich bin nicht der geborene Einhandsegler.

Wer sich früh entscheiden kann, wird eingeplant. Wer sich spontan entscheidet fragt an.

Nicht  nur erfahrene Segelfreunde sind willkommen.  

Ich bitte dich mir zu antworten, ob du grundsätzliches Interesse hast?

Über jede Hilfe und Unterstützung freue ich mich.

Auch könnt ihr ARBUJAD euren Freunden empfehlen – wenn´s passt.  

Ich freue mich auf Antwort.

Bis dann

Willi

koenig.willi@gmx.de

Tel.  0160/8672915

Das ist die Planung.

Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Der Blister ist da und kann gesetzt werden. Eine neue Funke wird noch eingebaut. Am 16.Mai geht das Schiff zu Wasser.  

In der zweiten Juniwoche sind die Leinen los und dann werden wir/ich berichten.    

Advertisements

11 Antworten to “Segelangebot”

  1. Detlef Says:

    Also erstmal immer die Hand breit Wasser unter den Kiel-
    und dann mit dem Schiff wieder nach Hause,
    ansonsten sich nicht mit den Meeresgöttern anlegen, (tägliches opfern nach luv)
    und keine Katze an Bord nehmen.(An Land wartet die treu liebene Schiffersfrau)
    Einen Hinweis für alle Gäste :
    Recht und Gesetz möge es an Land geben an Bord giebt es nur Flichterfüllung oder Meuterrei! (Plichterfüllung ist damit nicht gemeint)

  2. Detlef Says:

    zum Mitsingen mit dem Kollegen Brecht, wenn es mal Brandwein gibt

    Von Branntwein toll und Finsternissen
    Von unerhörten Güssen naß
    Vom Frost eisweißer Nacht zerrissen
    Im Mastkorb von Gesichten blaß
    Von Sonne nackt gebrannt und krank
    (die hatten sie im Winter lieb)
    Aus Hunger, Fieber und Gestank
    Sang alles, was noch übrig blieb:

    O Himmel, strahlender Azur!
    Enormer Wind, die Segel bläh!
    Laßt Wind und Himmel fahren! Nur
    Laßt uns um Sankt Marie die See!

    Kein Weizenfeld mit milden Winden
    Selbst keine Schenke mit Musik
    Kein Tanz mit Weibern und Absinthen
    Kein Kartenspiel hielt sie zurück.
    Sie hatten vor dem Knall das Zanken
    Vor Mitternacht die Weiber satt:
    Sie lieben nur verfaulte Planken
    Ihr Schiff, das keine Heimat hat.

    O Himmel, strahlender Azur! …

    Mit seinen Ratten, seinen Löchern
    Mit seiner Pest, mit Haut und Haar
    Sie fluchten wüst darauf beim Bechern
    Und liebten es, so wie es war.
    Sie knoten sich mit ihren Haaren
    Im Sturm in seinem Mastwerk fest:
    Sie würden nur zum Himmel fahren
    Wenn man dort Schiffe fahren läßt.

    O Himmel, strahlender Azur! …

    Sie morden kalt und ohne Hassen
    Was ihnen in die Zähne springt
    Sie würgen Gurgeln so gelassen
    Wie man ein Tau ins Mastwerk schlingt.
    Sie trinken Sprit bei Leichenwachen
    Nachts torkeln trunken sie in See
    Und die, die übrig bleiben, lachen
    Und winken mit der kleinen Zeh:

    O Himmel, strahlender Azur! …

    Sie leben schön wie noble Tiere
    Im weichen Wind, im trunknen Blau!
    Und oft besteigen sieben Stiere
    Eine geraubte fremde Frau.
    Die hellen Sternennächte schaukeln
    Sie mit Musik in süße Ruh
    Und mit geblähten Segeln gaukeln
    Sie unbekannten Meeren zu.

    O Himmel, strahlender Azur! …

    Doch eines Abends im Aprile
    Der keine Sterne für sie hat
    Hat sie das Meer in aller Stille
    Auf einmal plötzlich selber satt.
    Hüllt still in Rauch die Sternensicht
    Und die geliebten Winde schieben
    Die Wolken in das milde Licht.

    O Himmel, strahlender Azur! …

    Sie fühlen noch, wie voll Erbarmen
    Das Meer mit ihnen heute wacht
    Dann nimmt der Wind sie in die Arme
    Und tötet sie vor Mitternacht.
    Und ganz zuletzt in höchsten Masten
    War es, weil Sturm so gar laut schrie
    Als ob sie, die zur Hölle rasten
    Noch einmal sangen, laut wie nie:

    O Himmel, strahlender Azur!
    Enormer Wind, die Segel bläh!
    Laßt Wind und Himmel fahren! Nur
    Laßt uns um Sankt Marie die See!

  3. Barbara Says:

    Lieber Willi,

    ich wünsche dir viel Glück und Erolg bei deinem Segelabenteuer, ebenso ganz viel Ünterstützung. Ich hänge hier über den Sommer auf bretonischen Landen fest und versorge die Feriengäste. Super, dass man dich über den Blog begleiten kann. Eine schöne Abschiedsfeier und bis bald!!

    Grüsse von Barbara + Thea

  4. Meike+Heinz Wolff Says:

    Hi Willi!!!
    Soory, das ich (Meike) nicht bei deinem Abschiedsgrillen war. Ich hab mal wieder mit den Mails geschlust! Und der liebe „Onkel Heinz“ konnte nicht da sein, da er selbst auf dem Weg von Afrika (Ceuta) auf die Azoren war. Da sind wir jetzt auch beide. Meike mit Normalo-Urlaub und Heinz auf der Durchreise nach Island.
    Dir wünschen wir für deinen Törn allet Jute und viel guten Wind ( nur nicht allen Wind auf einmal und dann wieder nix…)
    Ich werde den Blog weiter verfolgen, hoffe, du hast ne Menge nette Begegnungen. So wie ich dich kenne, ergibt sich das ja eh von selbst.

    Also denn, immer die berühmte handbreit und Mast und Schotbruch

    Meike und Heinz

  5. detlef Says:

    Wenn Du Dich hier nicht meldest – denken alle hier Du bist abgesoffen. Also bewege mal die Tasten und sage uns wo Du bist – und was alles schlimmes passiert ist und das Du natürlich an allem nicht schuld bist .
    Detlef Fevzi, Heinrich,
    Wir kämpfen hier unermütlich an der Arbeiterfront für die Befreiung der Klasse- und du treibst Dich da draußen rum. vergiß nicht das Du in unserm Auftrag unterwegs bist – und das du wiederkommen must und dann sind wir wieder deine Kumpels- also melde dich
    flint

  6. Micha F. Says:

    …lieber Willi, ich hoffe doch, es geht Dir / Euch und Deinem Segler very well.. und Du spürst das sanfte Schaukeln unter Deinen Füßen.. Bei dem böigen Wind hier könnte das sanfte Schaukeln auch ganz locker zu einem Teufelsritt mutieren … flint hat recht, wir kämpfen hier hart an der Arbeiterfront… was uns aber nicht davon abhält, auch zhwischendurch auch mal an Dich und Dein großes Abenteuer zu denken…
    Hab Spaß und melde Dich zwischendurch
    Micha

  7. Siggi und Tony Says:

    Hallo Willi,
    habe gerade ein wenig mit Evi telefoniert, die mir erzählt hat das du womöglich gerade eingelaufen bist im Hafen und wieder Land unter den Füßen und ein Netz fürn Computer hast. Hoffe du hattest in den letzten Tagen nicht nicht gar soviel Regen. Hier hat es hauptsächlich heute so richtig angefangen die Erde naß werden zu lassen. Aber kalt ist es geworden, hoffentlich haste genug warme Decken dabei. Oh, wäre gerne auch so ein bischen auf dem Wasser um mir den Wind um die Nase wehen zu lassen und die Ruhe zu geniesen. Aber jemand muß ja arbeiten. Wünschen dir noch eine super Segeltour, viel Ruhe, ne super Landschaft, nette Leute und alles was du dir noch so wünscht. Liebe Grüße von Siggi und Tony

  8. Esther + der Schnüsel Says:

    Hallo Käptn Blaubär aka Willi,
    Grüße aus dem ebenfalls windigen Britza Jarten…Haben schon kurz nach deinem Ablegen mit Garten-Deko begonnen. Viele Lampions und kleine Lichterketten in den Büschen angebracht. Der Höhepunkt aber sind die tollen kleinen Trolle, die wir rund um den Teich verstreut haben. Sollen wir sie mit pinkfarbenen Flamingos, oder doch lieber mit einer großen Marien-Statue, Modell „Grotte von Lourdes“ ergänzen? Evi und ich versuchen natürlich auch die Fellfarben der Katzen im Gesamtkonzept zu berücksichtigen…Hoffe der olle Klabautermann wird sich beruhigen und dir werden weitere Sturmwarnungen erspart bleiben. Halt die Ohren steiff, ruhige See und immer reichlich Proviant in der Kombüse…
    Arbujad Ahoi
    Esther und der Schnüsel

  9. Detlef Says:

    Hallo Willi alles nicht ganz schön mit der Welle-
    ist Dir ja aber ein bekannte Problem- ein weiteres das mit dem geschweißten Motorfundament– . Ist jetzt kein Dummer Spruch aber denke über die Ursachen nach!!! die Folgen kennst Du ja mitlerweile-
    Wenn das Fundament gerissen ist hilft schweißen nur kurzfrißtig!!! es wird wieder brechen Was sagen die Auflagepunkte am Motor sind die Schwingdämpfer richtig ausgerichtet? Wo ist dein Gast???? abgemustert? ausgestiegen? abgesoffen oder über Bord gegangen-
    Arbeitsniederlegung war Ok 500 mäßige Teilnehmer denen wir als IG Metall die ATZ in den Arschh schieben wollen wo aber dr Rest der Belegschaft nichts für tuen will.
    Also kläre das mit der wqelle und dem Fundament-
    Gruß Detlef

  10. ermelinda Says:

    Hallo Willi,
    ich habe nur gelesen, dass Du eine Gast hattest und es Probleme mit dem Boot gibt. Nun ist aber fast ein Monat vergangen.
    Ich bin aus der WAG, habe mit Manolo eine 19 Neptun. Habe überlegt, das Angebot anzunehmen und für eine Weile (10 Tage) dazuzusteigen. Könnte irgendwohinfliegen (Stockholm, Kopenhagen). Terminlich entweder bald bis spätestens am 4.August müßte ich wieder da sein, oder danach, dann müßte ich bis spätestens am 27. august wieder in Berlin sein.
    Ich weiß nicht, wie es mit dem Folkeboot aussieht, auch vom Platz, gibt es eine Toilette? Ich bin zwar nicht Basteldoof als Seglerin, aber würde natürlich gerne auf ein intaktes Boot kommen.
    Berichte mir doch bitte. Ich hatte den Kontakt über Detlef und Tadäus bekommen. Sehen tust Du mich auf der Internetseite der WaG auf dem Sommerfest 2006 neben Norbert Bunke, vielleicht hatten wir uns schonmal gesehen.
    Kollegialer Gruß
    Ermelinda

  11. ermelinda Says:

    Hallo Willi,

    gestern nach dem Telefonat habe ich mal geschaut, wo die Aland Inseln sind. Stockholm ist nicht weit. Wenn es mit dem Mitsegln klappen könnte, dann könnte ich nach Stockholm fliegen und z.B. Kapellskär mit der Bahn fahren, die Route könnte ich auch zurück nehmen (easyjet fliegt nach Stockholm), aber vom Termin her, bist Du dann schon vielleicht wieder woanders. Also, ich warte auf die Antwort.

    Bis dahin

    Ermelinda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: