Kalmar – Sandvik (Oeland)

, endlich geht es weiter Richtung Norden. Habe um 07:50 in Kalmar abgelegt. Die Segel schon im Hafen hochgezogen. Es war schwach windig. So segelte ich raus ins schmale Fahrwasser. Ich klarte gerade meinen Leinen auf, als doch tatsaechlich ein von achtern aufkommendes Seeschiff Signal gab. Zwei, drei Minuten nicht aufgepasst und schon ist es so weit. Nah gut, Maschine angemacht und einige Meter weiter an den Fahrwasserrand gefahren dann 30Grad Richtung Oe-Land. In den ersten Stunden war der Wind sehr schwach. Ich segelte mit 1-2 kn. Fast alle Segler fuhren mit Maschine an mir vorbei. Gegen 10:00 legte der Wind immer mehr zu. Nachmittag hatten wir sicher Windstaerke 4-5. War froh, dass ich meien Blister nicht hochgezogen habe. Habe noch keinen Bergesack. So bin ich den ganzen Tag mit fast achterlichen Wind den Kalmar Sund hochgefahren. Die Segel ab und zu geschiftet und bin dann den Rest an Oe-Lands Kueste bis Sandvik gesegelt. Ein sehr schoener Segeltag mit 28 sm. Da hier in Schweden noch keine Ferien sind, liegen nur wenige Schiffe im Hafen. Zwei Fischerboote bringen taeglich frischen Fisch, der in einem kleinen Fiske Laden im Hafen verkauft wird. Im Fiske Laden wird auch die Hafengebour bezahlt. Hier noch eine kleine Geschichte: ich also etwas spaeter wieder in den Fiske Laden rein um etwas Geld zu wechseln fuer die Dusche. Es wartet eine kleine Schlage in dem Laden an der Kasse. Ich also, stehe da und versuche meinen 20 KR Schein, vielleicht wenn die Kasse offen ist, zu wechseln. Da spricht mich ein Schwede an, und fragt, brauchen sie Kleingeld? Ich sagte, ja fuer die Dusche. Er gab mir 5 KR und sagte, ist alles ok so. Er schenkte mir 5 KR?? Wir verabschiedeten uns herzlich. Auf dem Weg zu den Duschen ueberlegte ich mir, wie runtergekommen musst du eigentlich aussehen, dass dir jemand 5 KR zum Duschen gibt. Fuehle mich ueberhaupt nicht runtergekommen , lebe in guter Einheit mit dem Schiff und der See.

Es gibt eine alte Wndmuehle (1837), einen ganz kleinen Super Markt und schoene Ferienhauuser. Hinter dem Dorf beginnt oedes, flaches Land.

Es steht Schwell im Hafen mal sehen wie die Nacht wird? Drei Leinen muessen reichen!

Es ist immer noch recht kuehl hier. Hoffe, dass das Groenland Tief bald durch ist. Mal sehen watt dad Wedder bringt? Vielleicht mal eine angenehme Sommer Lage?..sieht ja nicht so aus.

 

Es ist sehr ruhig hier und von dem Fussballtrubel, heute spielt Deutschland – Tuerkei EM, bekommt man nichts mit. In Berlin brennt bestimmt die Luft!? Verfolge das Spiel auf L W 177 kHz (DF), ein spannendes Spiel. Spannend fand ich auch die Ausfaelle der Sender. Wetter, – Gewitter spielt also nicht nur auf See eine Rolle.

                               

 

Advertisements

Eine Antwort to “Kalmar – Sandvik (Oeland)”

  1. Bernd Says:

    Hallo Willi,

    Dein Tagebucheinträge lesen sich sehr schön und ich beneide Dich um diese schöne Erfahrungen die Du machst. Die Bilder sind sicherlich sehr beeindruckend. die sich Dir zeigen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und wünsche Dir weiterhin eine wunderbare Reis auf dem Wasser mit seinem beeindruckenden Licht und seiner Küste.

    Lg Bernd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: